Home Staat Bundesländer Niederösterreich

Niederösterreich

Eckdaten


Bundesland Niederösterreich (NÖ)    
Landeshauptstadt    
St. Pölten
Einwohnerzahl 1.626.006
Fläche 19.186,26 km²
Landesfarben blau-gelb
Landeshauptmann
Erwin Pröll (ÖVP)

Niederösterreich Wappen




Bezirke in Niederösterreich, Quelle, abgerufen am 16.1.2012
   
Niederösterreich [Lizenz CreativeCommons by Andreas Griessner]


Die Landesflagge besteht aus zwei gleich breiten Querstreifen, von denen der obere blau und der untere gelb ist. Als Dienstflagge des Landes dient die Landesflagge, mit dem Landeswappen in der Mitte.

Als Landespatron von Niederösterreich gilt der heilige Leopold III, als Landesfeiertag, der 15. November.

Bezirke: 21 Bezirke (u.a. Amstetten, Zwettl, Mistelbach, Baden, Wien-Umgebung, Mödling) sowie 4 Statutarstädte (St.Pölten, Krems, Wiener Neustadt und Waidhofen an der Ybbs)

Landeshymne Niederösterreichs ist das Lied "‘Oh Heimat, dich zu lieben". Der Text stammt von Franz Karl Ginzkey, die Melodie von Ludwig van Beethoven.

Erste Strophe "Oh Heimat, dich zu lieben":

"Oh Heimat, dich zu lieben, getreu in Glück und Not.
Im Herzen steht's geschrieben als innerstes Gebot.
Wir singen deine Weisen, die dir an Schönheit gleich,
und wollen hoch dich preisen, mein Niederösterreich."

Eine Hörprobe finden Sie hier.


Besonderheiten der Region


Wachau

       

Das einzige was Niederösterreich „fehlt“ ist ein Gletscher. Ansonsten findet man in dem flächenmäßig größten und nach Wien auch bevölkerungsreichsten Bundesland alle Facetten, die ein Besucher in Österreich erwarten kann. Niederösterreich bietet schneebedeckte Berge im Winter, glasklare Seen im Sommer, Hügelland, dunkle Wälder, fruchtbare Äcker und Obstplantagen ebenso wie akkurate Weingärten.

Niederösterreich kann vor allem mit unzähligen Schlössern und imposanten Klöstern aufwarten, denn schon zu Zeiten des Adels und Klerus war diese Region des Landes ein beliebter Rückzugs- und Wohnort. Die Ortskerne vieler Gemeinden und Städte in Niederösterreich können daher auf eine lange Geschichte zurückgreifen und bieten den Besuchern mit zahllosen Denkmälern und malerischen Stadtplätzen eine große Vielfalt an attraktiven Reisezielen.

Niederösterreich ist im Osten von mächtigen Gebirgen geprägt die eine Höhe von bis zu 2.000m erreichen, ebenso finden sich in diesem Bundesland wundervolle flache Regionen die durch die Donau ihr unvergleichliches Erscheinungsbild erhalten haben.  Die Landeshymne blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Eingeführt wurde sie erst im Jahre 1963. Der Text von Ginzkeys wurde schon seit 1948 bei verschiedenen Anlässen gesungen – damals noch zu einer anderen Melodie. 1961 entschied eine Kommission über die Hymne des Bundeslandes und da der Text zum einen bereits bekannt war und zudem noch gut zu der Melodie passte, wurde sich für die aktuelle Hymne entschieden.



Kultur und Sehenswürdigkeiten


Die Donau durchfließt das größte Bundesland Österreichs von West nach Ost und trennt es dabei in zwei fast gleich große Teile. Innerhalb dieser Grenzen setzen sieben Tourismus-Regionen individuelle Akzente im Bereich Landschaft und Kultur. Diese Regionen sind: Das Weinviertel, das Mostviertel, das Waldviertel, Niederösterreich Süd-Alpin, Nibelungengau mit Wachau, March-Donauland und Wienerwald. Selbstverständlich wird fast jeder Besucher des Bundeslandes auch einen Besuch in der Bundeshauptstadt Wien tätigen, im Folgenden soll aber nur auf einige Sehenswürdigkeiten im Bundesland Niederösterreich eingegangen werden:

  • Baden: Vor den Toren von Wien liegt das Traditions-Heilbad Baden, welches nicht nur einen Kurpark beheimatet, sondern vor allem für Glückspiel auf hohem Niveau sowie das Operettenfestival im Sommer bekannt ist.

Stift Klosterneuburg [Lizenz CreativeCommons by Bwag]

  • St. Pölten ist die älteste Stadt Österreichs und zugleich die jüngste Landeshauptstadt (seit 1986) die ihren Besuchern viel Kultur und innovative Architektur bietet.


  • In Klosterneuburg, einer Kleinstadt am Wiener Stadtrand, dominiert vor allem das barocke Augustiner-Chorherrenstift. Des Weiteren finden Freunde der modernen Kunst im Kunsthaus eine Sammlung österreichischer Malerei nach 1945. Das Grab des Landespatrons befindet sich ebenfalls in Klosterneuburg.


  • Nördlich von Wien erstrecken sich endlose Weingärten und gaben so dieser Region ihren Namen - das Weinviertel. Typische Vertreter der niederösterreichischen Weinorte sind Retz, Hollabrunn oder auch Mistelbach.


  • Das Mostviertel ist auch als „Land der Äpfel und Birnen“ bekannt. Es erstreckt sich von den sanften Donauhügeln bis zum hochalpinen Ötscher im Norden des Bundeslandes. Bei Amstetten haben Besucher und Freunde des Most die Möglichkeit den Mostwanderweg zu laufen. Im Mostviertel befindet sich, mit Stift Lilienfeld, auch das größte mittelalterliche Kloster Österreichs.


  • (Schloss Grafenegg Quelle, abgerufen am 02.12.2012)Märchenhafte Nadelwälder gaben dem Waldviertel seinen Namen. Die Gegend ist ideal zum Radfahren, Golfen oder auch für Wellnessaufenthalte. Besonders hervorzugeben ist in der Region sicherlich das Schloss Grafenegg mit seinem englischen Landschaftspark.


  • Die Wachau befindet sich zwischen Ybbs und Krems und zählt, dank ihrer unzähligen Weindörfer, Burgen und Klöster, zum UNESCO Weltkulturerbe. Ebenso wie die mittelalterliche Altstadt der Stadt Krems. Das barocke Benediktinerkloster Melk thront auf einem Felsen über der gleichnamigen Stadt.



Weitere Links: