Home Sport Sport in Österreich - Struktur Nicht-staatlicher Bereich

Nicht-staatlicher Bereich

Die Dachorganisation Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) übernimmt die Koordination und Leitung des Sports in Österreich in nicht-staatlichen Bereichen. Sport hat eine wesentliche gesundheitliche, soziale und wirtschaftspolitische Bedeutung und somit leitet sich ein Anspruch auf Finanzierung ab. Dies wird durch die Grundsätze der Förderung durch Ehren- und Hauptamtlichkeit geprägt. Die BSO nimmt dabei die Koordinations- und Kontrollfunktion wahr. 

Der BSO sind drei Bundesdachverbände untergeordnet:

- die Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich (ASKÖ)


- der Allgemeine Sportverband Österreichs 


- die Sportunion 

Zusammen haben die drei Verbände ca. drei Millionen Mitglieder (ASVÖ ca. 1 Million Mitglieder, Sportunion ca. 900.000 und der ASKÖ 1,2 Millionen). Sie bilden ein riesiges Vereinsnetzwerk und sind unter anderem auch zuständig für die Erhaltung der Sportstätten. Die Dachverbände sind vor allem im Breitensport tätig, aber auch in den Präventivbereich wird immer mehr investiert. Die Initiative "Fit für Österreich" welche vom Bundesministerium für Gesundheit ins Leben gerufen wurde, wird von den Dachverbänden ausgeführt.

Neben den Dachverbänden gibt es auch noch 60 Sportfachverbände, die sich der Koordination und Ausführung der einzelnen Fachsportarten verschrieben haben. Zu ihren Aufgaben zählen die Austragung von Landes- und Staatsmeisterschaften sowie die Beschickung von Athleten zu Welt- und Europameisterschaften.


Die Mehrspartenverbände setzen sich aus folgenden zusammen:


- Österreichischen Olympischen Comité (ÖOC)

- Österreichische Paralympisches Comittee (ÖPC)

- Special Olympics Österreich (SOÖ)

- Österreichischen Behinderten Sport Verband (ÖBSV)

Liste der Landessportorganisationen

LSO Burgenland

LSO Kärnten

LSO Niederösterreich

LSO Oberösterreich

LSO Salzburg

LSO Steiermark

LSO Tirol

LSO Vorarlberg

LSO Wien